Straßenbahnen in Karl-Marx-Stadt.Die DB vor 25 Jahren - 1965. Antiquariat für Verkehrswesen und Fachbücher
 
 
Sie sind hier: > Antiquariat > Buchdetails
Kontakt Impressum
Jetzt bestellen
nix
Warenkorb
nix
Volltextsuche
nix
Der Schienenzeppelin. Franz Kruckenberg und die Reichsbahn-Schnelltriebwagen der Vorkriegszeit 1929 - 1939.
  • Antiquarisch
  • Gottwaldt, Alfred B.
  • Der Schienenzeppelin. Franz Kruckenberg und die Reichsbahn-Schnelltriebwagen der Vorkriegszeit 1929 - 1939.
  • Freiburg (EK-Verlag), 2006.
  • ISBN 3-88255-134-8
  • 168 S., 203 sw-Fotos, 9 künstler. Faksimileabb., 24 Fahrzeugzeichnungen, techn. und stat. Daten, 8 hist. Werbe- und 22 Dokumentenfaksimiles, 2 Fahrplanauszüge, 1 Kurzbiografie, 8 Übersichtskarten (teils auf Vor- und Nachsatz), Literaturangaben, Format: 30 x 21 cm, OPbd.,
  • Tadelloser Zustand / wie neu. - [Überarb. und stark erw. Neuausg. des 1972 im Verlag Rösler + Zimmer, Augsburg erschienenen Buches]. Aus dem Inhalt: Vorbemerkung. Vorrede - Wegbereiter des "Schienenzeppelins": Schnellbahnpläne im deutschen Kaiserreich. Propellerwagenprojekte nach dem Ersten Weltkrieg. 1929 - Erste Schritte der Flugbahn-Gesellschaft in Hannover: Ziele der Gesellschaft für Verkehrstechnik in Heidelberg. Gründung der Flugbahn-Gesellschaft. Der Entwurf des "Schienenzeppelins" in Hannover. 1930 - Franz Kruckenberg und sein Propellerwagen: Bauarbeiten in Hannover-Leinhausen. Probefahrten des Propellerwagens ab September 1930. Präsentation vor der Presse im Oktober 1930. Das Reichsbahn-Zentralamt und seine Dezernenten. 1931 - Die Weltrekordfahrt des "Schienenzeppelins": Probefahrten zwischen Plockhorst und Lehrte im Mai 1931. Die Schnellfahrt Hamburg - Berlin am 21. Juni 1931. Ausstellung in Berlin am Bahnhof Rennbahn-Stadion. Eine Deutschlandfahrt des "Schienenzeppelins". Die Rückfahrt nach Hannover am 28. Juni 1931. Der "Schienenzeppelin" als Modell von Märklin und Bing. 1932 - Flugbahn und Reichsbahn stehen im Wettstreit. Der neue Föttinger-Antrieb für Triebwagen. Eine Kontroverse mit Professor Kurt Wiesinger. Probefahrten mit dem umgebauten "Schienenzeppelin". Der erste Schnelltriebwagen der Reichsbahn. Die Konstruktion des Reichsbahn-Schnelltriebwagens. Probefahrten in Friedrichshafen und Berlin. 1933 - Erste Fahrt des Zuges "Fliegender Hamburger": Politische Veränderungen im Januar 1933. Die vorletzten Fahrten des "Schienenzeppelins" im März 1933. Premiere des "Fliegenden Hamburgers" am 15. Mai 1933. Weitere Schnellverkehrsplanungen der Reichsbahn. Bestellung von Schnelltriebwagen der "Bauart Hamburg". Entwurf von dreiteiligen Schnelltriebwagen im Juli 1933. Die Deutsche Reichsbahn am Ende des Jahres 1933. 1934 - Große Pläne im Schnellverkehr auf Schienen: Maßnahmen für die Verkehrsbeschleunigung. Die Flugbahn-Gesellschaft im Jahre 1934. Bestellung eines zweiten Kruckenberg-Wagens. Die Schnelltriebwagen auf Bildpostkarten und Modellbahnen. 1935 - Ein neues Schnellverkehrsnetz der Reichsbahn: Große Vorbereitungen auf das Eisenbahnjubiläum in Nürnberg. Der "Fliegende Kölner" im Sommer 1935. Ausstellung des "Fliegenden Hamburgers" in Nürnberg. Erste Fahrt des "Fliegenden Frankfurters" im August 1935. Der "Fliegende Kölner" nach Berlin und Hamburg. Neue Züge zwischen Berlin und Hamburg. Pläne zu dreiteiligen Schnelltriebwagen der "Bauart Köln". Vierteilige Schnelltriebwagen der "Bauart Berlin". Internationale Beispiele für Schnelltriebwagen. 1936 - Das Schnelltriebwagensystem im Jahr der Olympischen Spiele: Rekordfahrt eines Schnelltriebwagens der "Bauart Leipzig". Weitere FDt-Kurse im Sommerfahrplan 1936. Neuordnung der Schnelltriebwagen von Köln. Der Henschel-Wegmann-Zug als "Triebwagenersatz". Einsatz der elektrischen Schnelltriebwagen nach Berchtesgaden. Neue Aufgaben für das Reichsbahn-Zentralamt München. Zwischenbilanz zum Winterfahrplan 1936/37. Bericht eines englischen Rundfunkreporters. 1937 - Kruckenbergs zweiter Schnelltriebwagen in Köln: Große Veränderungen bei der Reichsbahn im Frühjahr 1937. Franz Kruckenberg, Max Breuer und die Partei. Leistungen und Bestellungen im Sommer 1937. Krise des Schnelltriebwagensystems im Herbst 1937. 1938 - Das doppelte Schnelltriebwagensystem der Reichsbahn: Kruckenbergs Schnelltriebwagen im Januar 1938. Lieferung der neuen Schnelltriebwagentypen. Probefahrten mit dem "Fliegenden Silberling". Neue Schnelltriebwagen im Sommerfahrplan 1938. "Fliegende Züge" auf zwei Strecken nach Basel. 1939 - Rekord und Ende des Flugbahn-Wagens: Reklame für die Reichsbahn-Schnelltriebwagen. Das Projekt zum Schnelltriebwagen der "Bauart München". Neue FDt-Verbindungen im Sommerfahrplan 1939. Letzte Veränderungen bei den "Fliegenden Hamburgern". Kruckenbergs Triumph und Niederlage im Juni 1939. Das Ende des Schnelltriebwagensystems im August 1939. Nachwort - Ruhm und Nachruhm Franz Kruckenbergs: Kruckenbergs Alter und Tod in Heidelberg. Einsätze der alten Schnelltriebwagen bei der Bundesbahn. Schnelltriebwagenverkehr bei der Reichsbahn in der DDR. Der "Schienenzeppelin" als Modellbahnzug. Heute noch erhaltene Reichsbahn-Schnelltriebwagen. Kurzbiographie von Franz Kruckenberg. Abkürzungsverzeichnis. Literaturverzeichnis.
  • Bestell-Nr.: 6493
  • EUR 40,00 (inkl. MwSt.) / Versandkosten (i.d.R. Deutschland, gewichtsabhängig)
  • Such- bzw. Schlagworte:
    Eisenbahn Triebwagen Baureihe SVT 137 Franz Kruckenberg Deutsche Reichsbahn Schienenschnellverkehr Schienenzeppelin

HomepagenixSuchenixWarenkorbnixAGBnixKontaktnixImpressumnix

© Antiquariat für Verkehrswesen 2000-2019 - Fügen Sie diese Seite zu Ihren Favoriten hinzu!