Armeen unter Dampf. Die Eisenbahnen in der europäischen Kriegsgeschichte 1871 - 1918.Bilddokumente der Dampflokomotive. Technik-Fotos aus Lokomotiv-Fabriken, Sammlungen und Archiven. Antiquariat für Verkehrswesen und Fachbücher
 
 
Sie sind hier: > Neuware > Buchdetails
Kontakt Impressum
Jetzt bestellen
nix
Warenkorb
nix
Volltextsuche
nix
Berliner U-Bahn.
  • Verlagsneu
  • Lemke, Ulrich; Poppel, Uwe
  • Berliner U-Bahn.
  • 4., überarb. Aufl., Düsseldorf (Alba Publikation), 1996.
  • ISBN 3-87094-353-X
  • 175 S., 7 Farb- und 141 sw-Fotos, 14 Netz- und 5 Gleispläne, 1 Ingenieurbau- und 9 vermaßte Fahrzeugzeichnungen in jew. 2 Ansichten, techn. und stat. Daten, 17 Dokumentenfaksimiles, Zeittafel, Literaturangaben, Verlagswerbung, Format: 21 x 18 cm, kartoniert,
  • Verlagsneu. - Aus dem Inhalt: Vorwort. Die Vorgeschichte: Gestaltung des Streckennetzes. Das Pfeilerbahnprojekt. Die AEG-Urahnen - Brunnenstraße und Schiffbauerdamm. Der Spreetunnel Treptow - Stralau. Das Hochbahnprojekt. Die ersten Hoch- und Untergrundbahnstrecken: Finanzierungs- und Genehmigungbedingungen, die "Hochbahngesellschaft" wird gegründet. Projektierung und Genehmigung des Streckenabschnittes Nollendorfplatz - Zoologischer Garten. Der Bahnbau beginnt. Inbetriebnahme der ersten Berliner Hoch- und Untergrundbahnstrecken am 18. Februar 1902. Die Linie Warschauer Brücke - Gleisdreieck - Potsdamer Platz - Zoologischer Garten - Knie. Die Linie zum Wilhelmplatz. Der Streckenabschnitt Bismarckstraße - Reichskanzlerplatz. Verlängerung der U-Bahn in das Stadtinnere Berlins. Die Schöneberger U-Bahn Nollendorfplatz - Hauptstraße. Das Gleisdreieck wird umgebaut. Die Werkstätten Grunewald und die Streckenverlängerung Reichskanzlerplatz - Stadion. Vom Spittelmarkt über Alexanderplatz bis Nordring. Die Kurfürstendammlinie - Vom Wittenbergplatz zur Uhlandstraße. Bau der Wilmersdorf-Dahlemer U-Bahn. 1913 - Abschluß der ersten Ausbauphase. Der weitere Ausbau des Netzes bis 1930: Die U-Bahn-Nord-Süd-Verbindungen. Erste Nord-Süd-Verbindung Seestraße - Bergstraße. Zweite Nord-Süd-Verbindung Gesundbrunnen - Neukölln. Die Abzweigstrecke von Belle-Alliance-Straße nach Tempelhof. Die Entlastungslinie Gleisdreieck - Nollendorfplatz - Wittenbergplatz. Die Verlängerung Thielplatz - Krumme Lanke. Die Verlängerung Stadion - Ruhleben. Neanderstraße - Gesundbrunnen und Boddinstraße - Leinestraße. Die Linie E, Alexanderplatz - Friedrichsfelde. Der U-Bahnhof Alexanderplatz, der Verbindungstunnel D/E. Die Streckenverlängerung Nordring - Pankow. Die Verlängerung Bergstraße - Grenzallee. 1930 - Der Abschluß der zweiten Ausbaustufe. Die U-Bahn im Jahre 1945. Wiederaufnahme des U-Bahn-Baues - die dritte Epoche: Nach 23 Jahren Baupause - 1953 beginnt dritte Epoche im U-Bahn-Ausbau, Verlängerung der Nord-Süd-Bahn im Norden. Die U-Bahn-Linie Leopoldplatz - Spichernstraße. Verlängerung der Nord-Süd-Bahn im Süden, Grenzallee - Britz-Süd. Verlängerung der Linie CII, Tempelhof - Alt-Mariendorf. Teilstrecke Mehringdamm - Möckernbrücke, der Umbau des Bahnhofs Mehringdamm. 1966 - Umstellung der Linienbezeichnungen von Buchstaben auf Zahlen. Mit der U-Bahn in die Gropiusstadt, Britz-Süd - Rudow. Verlängerung der Linie 7 bis Fehrbelliner Platz. Verlängerung der dritten Nord-Süd-Linie bis Steglitz. Verlängerung der Linie E bis Tierpark. Der weitere Ausbau der Linie 9 im Süden. Die Linie 9 erreicht den Bahnhof Osloer Straße. Nördliche Verlängerung der Linie 8 bis Osloer Straße. Weiterer Ausbau der Linie 7 bis Richard-Wagner-Platz. Mit der U-Bahn nach Siemensstadt. Die Linie 7 erreicht Spandau. Die Linie 8 auf dem Weg in das Märkische Viertel. Mit der Linie E nach Hönow. Der 9. November 1989 und seine Auswirkungen auf den U-Bahn-Verkehr. Wiederinbetriebnahme der 1961 stillgelegten Strecken. Die Linie 8 erreicht Wittenau. Ringbahnanschluß Hermannstraße. 1996 - Ergebnis der dritten Ausbaustufe. Der weitere Ausbau des Berliner U-Bahn-Netzes. U-Bahn-Fahrpreise im Wandel. Der Wagenpark: "Kaiserwagen" und "Amanullah-Wagen", der Fahrzeugpark der Kleinprofillinien bis 1930. "Blumenbretter" und "Tunneleulen", der Fahrzeugpark der Großprofillinien bis 1930. Die Bauarten A3 / A3L und D / DL. Die Bauart F und die Drehstromtechnik. Die Altbau-Fahrzeuge in Ost-Berlin (1946 - 1989). Ehemalige S-Bahn-Wagen - Die Bauart EIII. D-Wagen fahren auf der Linie E. Die GI-Fahrzeuge. Die Bauarten H und HK. Historische U-Bahn-Fahrzeuge. Die Arbeitsfahrzeuge. Technik und Betrieb: Haupt- und Betriebswerkstätten. Betriebswerkstatt Warschauer Brücke. Haupt- und Betriebswerkstatt Grunewald. Betriebswerkstatt Krumme Lanke. Haupt- und Betriebswerkstatt Seestraße. Betriebswerkstatt Friedrichsfelde. Betriebswerkstatt Britz. Planungen und Projekte für Betriebsanlagen. Stromversorgung. Zugsicherungsanlagen. Automatischer Zugverkehr auf der Linie U9. Versuchsstrecke am Gleisdreieck - SELTRAC und Magnetbahn. Tunnelbau und Gleisanlagen: Ein Jahrhundert Tunnelbau. Die Gleisanlagen. Unbenutzte Schnellbahn-Tunnel. Tabellenanhang: Bahnhofsnamen. Entwicklung der Betriebslängen und Bahnhofsanzahl. Fahrzeuglieferungen bis 1945 und die Wiederaufbauwagen. Wagenparkneubauten nach 1945. Technische Daten und Abmessungen einiger Fahrzeugtypen. Sonder- und Arbeitsfahrzeuge. Auswahl vorhandener Altbaufahrzeuge. Zeittafel. Literatur. Bildnachweis.
  • Bestell-Nr.: 8788
  • EUR 7,95 (inkl. MwSt.) / Versandkosten (i.d.R. Deutschland, gewichtsabhängig)
  • Such- bzw. Schlagworte:
    Eisenbahn Berlin Nahverkehr U-Bahn BVG BVB

HomepagenixSuchenixWarenkorbnixAGBnixKontaktnixImpressumnix

© Antiquariat für Verkehrswesen 2000-2019 - Fügen Sie diese Seite zu Ihren Favoriten hinzu!