Zug um Zug zur Einheit. Die deutschen Eisenbahnen und der Fall der Mauer.Custom and Race Trucks. America's finest and fastest. Antiquariat für Verkehrswesen und Fachbücher
 
 
Sie sind hier: > Neuware > Buchdetails
Kontakt Impressum
Jetzt bestellen
nix
Warenkorb
nix
Volltextsuche
nix
Mit Uhrwerk, Dampf und Strom. Vom Spielzeug zur Modelleisenbahn.
  • Verlagsneu
  • Reder, Gustav (Verf.); Harrer, Kurt (Red. u. Bearb.)
  • Mit Uhrwerk, Dampf und Strom. Vom Spielzeug zur Modelleisenbahn.
  • 2., durchges. u. erg. Aufl., Düsseldorf (Alba Publikationen Alf Teloeken), 1988.
  • ISBN 3-87094-455-2
  • 258 S., mit 50 Farbfotos und rund 500 sw-Abb. (Fotos und Katalogfaksimiles), 75 Kurzbiografien, Literaturangaben, Format: 23 x 21 cm, OPbd.,
  • Verlagsneu. - Grundlegendes Werk zur Geschichte der Modelleisenbahn bis 1939. Die Darstellung umfasst somit noch das Aufkommen der Baugröße H0 um 1922 in England, und um 1935 in Deutschland. Aus dem Inhalt: Impressum. Inhalt. Vorwort zur 2. Auflage. Vorwort. DIE VORLÄUFER: Am Anfang war das Modell. Modelle bereiten den Weg. Norris verschenkt Lokomotivmodelle. Die ersten Modelleisenbahnen. Das älteste Foto einer Modellbahn. Das Debüt der kommerziell hergestellten Miniatureisenbahnen. Die Blech-Eisenbahnen. Eine Eisenbahn muss rollen. Die Spielzeug-Lok wird lebendig. Die große Familie der "Dribbler". Wildwest aus Nürnberg. Zum ersten Male "Carette". Auf dem Wege zum echten "Modell". Das Lok-Modell als Schul-Lehrmittel. Lokomotiven ohne Dampf. Die Premiere der Uhrwerklokomotive. Amerikanische Absonderlichkeiten. Eine Eisenbahn läuft auf Schienen. Eine französische Crampton. Schiffswerften als Lokomotivbauer. Das erste gute Modell einer deutschen Lokomotive. Ein Nürnberger Rätsel klärt sich auf. Die Wulstschienen. Die Profilschienen. Die ersten billigen Dampfbahnen in den Vereinigten Staaten. Eine Lokomotive als Preis. Dampfbahnen Alt-Nürnberger Stiles. DER UMBRUCH: Märklin ordnet das Schienen- und Spurweitenchaos. Märklins Gleissystem. Die ersten Märklin-Weichen. Der Schlüssel zum Erfolg - Märklins reichhaltiges Zubehör. Märklin setzt auf das Uhrwerk. Erste Fortschritte. Die ersten Normen. Die große Familie der Storchbeinlokomotiven. Die einzylindrischen "Kraftlokomotiven". Neue Impulse. Bing auf der Weltausstellung Paris 1900. Intermezzo - Lokführer möchte ich sein! Die ersten elektrischen Modellbahnen. Die ersten Elloks. Dampflokomotiven mit elektrischem Antrieb. Des Stromes Tücken. Zwei Stile - Göppingen und Nürnberg. Wachstums-Probleme. Die windschnittige Lokomotive wird Mode. Die Kulissensteuerung. DIE ANFÄNGE DER ECHTEN MODELLBAHN: Bassett-Lowke nimmt die Sache ernst. Auch eine Uhrwerklokomotive kann mehr als ein Spielzeug sein. Henry Greenlys Normungsvorschlag. Englische Eisenbahnen entstehen in Deutschland. Ives begegnet der deutschen Invasion. Lionels Irrtum schafft eine neue "Standard"-Spurweite. New York Central-Elloks als Vorbild. Europäische Ellok-Modelle. Amerikanische Eisenbahnen made in Germany. Die Reformschienen. Die ersten "Pacific"-Lokomotiven. Tenderlokomotiven und ihre Vorbilder. Die ersten Güterzuglokomotiven. ES GAB AUCH ANDERE BAHNEN: Die billigen Spieleisenbahnen und ihre Qualitäten. Eisenbahnen mit automatischen Funktionen. Die gute alte Straßenbahn. Die Überland-Straßenbahnen. Hoch über und tief unter den Straßen. Als wennste schwebst. Auf Zähnen in die Berge. Steil hinan am Seil. Geschwindigkeitsrekord. Der "Einsame". Ein ergötzlicher Kontrast. Die Starken und die Super-Starken. Krieg auf der Modellbahn. Elektrizität und Druckluft bei Uhrwerklokomotiven. DER WAGENPARK: Hoppeln und Stoppeln und schwingender Takt. Der Traum-D-Zug. Die D-Wagen der englischen Ost- und Westküsten-Routen. Weit verbreitet – der Modell-Einheitswagen. Pullmann-Komfort. Reisen wie ein Fürst. Die Bahnpost. Güterwagen – ein Thema mit vielen Variationen. Güterwagen vom Atlantik zum Pazifik. Wagen für bahneigene Zwecke. Die leidige Kupplung. DIE AUSWIRKUNGEN DES ERSTEN WELTKRIEGES IN DEN VEREINIGTEN STAATEN: Lionels neue Standard-Spur-Eisenbahnen. Ives wendet sich der Breitspur zu. American Flyer erobert die dritte Position. Dorfan, ein Nürnberger Auswanderer, hat neue Ideen. Glanz und Glorie der Standard-Spur. Der Aufschwung der Spur 0 in den Vereinigten Staaten. Amerikanische Maßstäbe. Glanzvolle Namen. NEUE NAMEN IN EUROPA: Löwensteins Schweizer Bahnen. Hornbys erste Eisenbahnen. Auf Bassett-Lowkes Spuren. Französische Meisterwerke. JEP spricht das breite Publikum an. Die schnellste Modellbahn der Welt. Payá baut eine Eisenbahnindustrie im Kleinen auf. GLANZLICHTER DER MODELLBAHN-GESCHICHTE [Farbfotos]. DER WIEDERAUFBAU DER DEUTSCHEN MODELLBAHN-INDUSTRIE: Märklins erste Nachkriegs-Serien. Der Ausklang der Spur III. Bings neuer Stil. Neulinge treten auf den Plan. Bub in der Übergangszeit. Kraus bemüht sich um den deutschen Markt. DAS STREBEN NACH ECHTEN MODELLEN: Bassett-Lowke setzt neue Maßstäbe. Hornby tritt Bings Erbe an. Märklins Erwachen. Die Deutsche Reichsbahn im Kleinen. Lionels Supermodelle. DER STRUKTURWANDEL IM SPIEGEL DER MODELLBAHN: Das Zeitalter der großen Elloks. Neue elektrische Triebwagen. Die Stromlinie wird Mode. Die ersten Diesel-Triebwagen in Europa. Die amerikanischen Dieselzüge. Automatische Kupplungen. ROMANTIK UND TECHNIK AM SCHIENENSTRANG: Wo an vielen blanken Gleisen, weiß und gelb und rot und grün, bunte Lichter Wege weisen. Andere Länder, andere Signale. Die Beherrscher des Schienenlabyrinthes. Wächter am Schienenstrang. Blechpaläste aller Arten. Landbahnhöfe. Wo die Loks sich rückwärts wenden, auszuruhen in ihren Ständen. Wo die Lokomotiven Speiߒ und Tränke fanden. Wo bestrahlt von Bogenlampen, Güterwagen aller Art rollen nach den Laderampen. Kräne helfen Lasten heben. Über hohe Brückenbogen kommt der Zug geflogen. Grausige Nacht der dunklen Tunnelröhren. Wärterhäuser und Barrieren allerlei rauschen rasch vorbei. DAS ZEITALTER DER KLEINSPUREN BRICHT AN: Schoenner, Pionier der Kleinspurbahnen. Carettes spottbillige Kleinspurbahnen. Bings erste 00-Spur. Märklins Liliputbahnen. Die ersten Eisenbahnen der 16,5-Millimeter-Spur. Bub versäumt die Weiterentwicklung der Tischbahnen. Ausländische Nachahmer. Die Tricks von TRIX. Die TRIX-Fahrzeuge. Die englischen TRIX-TWIN-Bahnen. Märklins Einbruch in die "Tischbahnwelt". Frischer Wind aus England. "American kits and scales". Die Anfänge der nordamerikanischen Kleinspurbahnen. Lionels abweichende Spurweite. Da ist der Prellbock stark und fest, der uns nicht weiterfahren lässt. VERZEICHNIS UND KURZBIOGRAPHIEN DER BIS 1939 TÄTIGEN SPIEL- UND MODELLBAHN-HERSTELLER. Literatur-Verzeichnis. Bildnachweis.
  • Bestell-Nr.: 9685
  • EUR 14,95 (inkl. MwSt.) / Versandkosten (i.d.R. Deutschland, gewichtsabhängig)
  • Such- bzw. Schlagworte:
    Eisenbahn Modellbahn Modellbahntechnik Modelleisenbahn Modellbahngeschichte Tinplate Gustav Reder

HomepagenixSuchenixWarenkorbnixAGBnixKontaktnixImpressumnix

© Antiquariat für Verkehrswesen 2000-2018 - Fügen Sie diese Seite zu Ihren Favoriten hinzu!